Profil

Der Emons Verlag wurde 1984 von Hermann-Josef Emons gegründet. Bereits im ersten Jahr brachte Emons mit dem Köln Krimi »Tödlicher Klüngel« von Christoph Gottwald den ersten deutschen Regionalkrimi auf den Markt. Gottwald war mit seinem Manuskript, in dem er sich unübersehbar an den bekanntesten Autoren der amerikanischen »hardboiled novel«, Chandler und Hammett, orientiert hatte, an den Verlag herangetreten. Der Titel war auf Anhieb erfolgreich, die Startauflage von 5.000 Stück innerhalb von zwei Monaten vergriffen. Publikum und Presse waren begeistert. Die FAZ schrieb wohlwollend über den Erstling: »Das sonst so gemütliche Köln erscheint hier im düsteren Flair jener amerikanischen Städte, durch die einst Humphrey Bogart wandelte.« Mit dem Start der Köln Krimis wurde der Emons Verlag zum Wegbereiter des »Regionalkrimis«. Mittlerweile gibt es im Emons Verlag über 80 regionale Krimireihen, von Nord nach Süd, von Ost nach West. Seit 2009 spielen Emons Krimis auch im Ausland (Österreich, Schweiz, Spanien, Italien u.v.m.). Bestsellerautoren wie Frank Schätzing, Friedrich Ani, Nicola Förg und Volker Kutscher haben im Kölner Verlag veröffentlicht. Auch im Ausland sind Emons-Krimis erfolgreich: von Japan bis in die USA, von Slowenien bis nach Finnland – in über dreizehn Ländern erscheinen Übersetzungen. 2014 wurde Verleger Hejo Emons für seine Verdienste um die deutschsprachige Kriminalliteratur mit dem Ehrenglauser-Preis der Autor*innenvereinigung Syndikat ausgezeichnet.

»111 Orte, die man gesehen haben muss« – die Neudefinition des Reiseführers
2008 kreierte der Verlag mit dem Titel »111 Kölner Orte, die man gesehen haben muss« den ersten Band eine völlig neuartigen Buchreihe. Die 111 Orte sind keine klassischen Reiseführer, sondern sie führen an abseitige Plätze und erzählen Anekdoten und Wissenswertes. Die Bände richten sich daher nicht nur an Touristen, sondern vor allem auch an Einheimische, die ihre Heimat neu und anders entdecken wollen. Bereits der erste Band entpuppte sich als Kultbuch und sollte die Initialzündung für die mittlerweile umfangreiche 111-Orte-Reihe im Emons Verlag sein (rund 450 verschiedene Bände, Stand: 6/2019). Die zahlreichen Entdeckungsführer gibt es inzwischen sowohl für Metropolen im In- und Ausland als auch für touristische Reiseziele weltweit. Die erfolgreichsten Bände dieser Reihe liegen in zahlreichen Übersetzungen vor und werden von Emons in den USA, UK, in Italien und Frankreich selbst vertrieben. Dabei steuert Emons das Auslandsgeschäft von Köln aus mit beachtlichem Erfolg. Titel wie »111 Places« in New York, San Francisco oder Los Angeles wurden vom Rhein aus in den U.S.A zu Bestsellern gemacht und standen zum Teil jahrelang auf Platz 1 im Amazon-Reiseführer-Ranking der jeweiligen Region. In anderen Ländern (Tschechien, Ungarn, Dänemark, Niederlande) erscheinen Lizenzausgaben. Die 111er Reihe wurde im Laufe der Jahre auf andere Themenbände ausgeweitet, wie 111 Weine, 111 Orte für Kinder, 111 Campingplätze und viele mehr.

Bildbände
Mit seinen wunderbaren und viel beachteten Bildbänden hat sich der Verlag einen Namen gemacht. Renommierte zeitgenössische Fotografen wie Achim Bednorz, Reinhard Matz, Jaroslav Poncar und Josef Šnobl sind hier ebenso vertreten wie August Sander, Lewis Hine oder Annelise Kretschmer. Die Qualität der Bücher blieb dabei nicht unbemerkt: Reinhard Matz‘ Fotobuch »Fassade. Köln« wurde 2005 mit dem Deutschen Fotobuchpreis ausgezeichnet, und der Bildband »Woanders is auch scheiße!« mit Fotografien von Reinhard Krause errang den Deutschen Fotobuchpeis 2018/19 in der Kategorie »Fotograf Monografie« in Bronze. Der Band mit den Tatortfotos »Wenn es Nacht wird. Verbrechen in New York 1910-1920« polarisierte das Publikum und sorgte für ein großes Presseecho. Die regionalen Fotobände ermöglichen emotionale Zeitreisen und sind Liebeserklärungen an die im positiven Sinne gemeinte Heimat: Vom Ruhrgebiet bis ins Saarland, von Hamburg bis New York, von Köln bis in die USA – die sorgfältig editierten Monografien ermöglichen lebendige Entdeckungsreisen durch Städte und Regionen quer durch die Jahrhunderte. Fotografische Schätze konnten geborgen, publiziert und erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Kultur & Geschichte, Atlanten, Freizeitführer
Bücher zur regionalen Kultur und Geschichte bilden einen weiteren Programmschwerpunkt des Verlages. Sie decken ein weites Themenspektrum ab und reichen von Kunst und Kulinaria, Musik und Sport über Frauengeschichte und Literaturlexika bis hin zur Stadtgeografie und Biografien.
Mit dem Band »Köln. Der historisch-topographische Atlas« wurde 2001 eine Reihe mit Stadtatlanten ins Leben gerufen, die mit den aufwändigen Folgeprojekten »Der München Atlas« (2003), »Der historische Atlas Köln« (2003), »Der Düsseldorf Atlas« (2004), »Der Leipzig Atlas« (2005), »Köln und sein Umland in alten Karten« (2006) und »Der Nürnberg Atlas« (2007) fortgesetzt wurde. 2009 folgten der »Atlas der Metropole Ruhr« und der zweisprachige Band »Der Luxemburg Atlas - Atlas du Luxembourg«, 2014 erschien zum 300-jährigen Stadtjubiläum »Der Atlas Karlsruhe«. Aktuelle Themen zur modernen Stadtkultur einerseits wie ausführliche und faszinierende Blicke in die Vergangenheit andererseits werden in reizvollen Karten umgesetzt. Ziel ist es, Entwicklung der jeweiligen Stadt lebendig und in reich bebilderter Form für ein breites Publikum anschaulich aufzubereiten. Des Weiteren veröffentlicht der Verlag ein vielgestaltiges Programm an Sachbüchern und Non-Book-Artikeln: regionale Bilder- und Malbücher, Kinderbücher, Spiele u.v.m. 

Kalender
Bereits seit 2004 ist der Köln-Kalender im Vertikalformat auf dem Markt, zunächst mit schwarz-weiß Fotografien von Björn-Eric Kohnen und seit 2010 mit farbigen Fotografien von Britta Schmitz. Der kunstvolle Kalender erscheint seither jedes Jahr und liefert immer wieder neue Sichtweisen auf scheinbar Bekanntes. Auch der Kölner Abreißkalender hat seit seiner Erstauflage im Jahr 2007 seine treue Anhängerschaft und ist für viele ein selbstverständlicher Begleiter im Alltag. Den praktischen Tageskalender gibt es mittlerweile auch für andere Städte und Regionen wie Berlin, Hamburg, Karlsruhe oder die Pfalz.

Italienischsprachige Hörbuch-Reihe
2007 gründete Emons in der römischen Via Ambrogio Traversari zusammen mit Viktoria von Schirach und Axel Huck den Hörbuchverlag »Emons Italia«, in dem zahlreiche Bestseller der italienischen Gegenwartsliteratur erschienen sind, so zum Beispiel der mit dem renommierten »Premio Strega« ausgezeichnete Roman »Caos Calmo« von Sandro Veronesi, die Justizkrimis von Gianrico Carofiglio, der in Deutschland mit dem Krimipreis von Radio Bremen ausgezeichnet wurde, aber auch die weit über italienische Landesgrenzen hinaus bekannten Romane »Mal die Pietre« von Milena Agus und »Vita« von Melania G. Mazzucco. Abgerundet wird das Programm von italienischen, aber auch internationalen Kinderbucherfolgen wie Pippi Langstrumpf und regionalen bzw. landesspezifischen Titeln aus der edizione contromano des italienischen Verlages Laterza. Zudem gibt emons audiolibri eine Reihe in Zusammenarbeit mit dem renommierten italienischen Verlag Feltrinelli heraus.
Inzwischen verlegt »Emons Italia« neben Hörbüchern auch die italienischsprachigen Ausgaben der Buchreihe »111 Orte« sowie Übersetzungen deutscher Kriminalliteratur. So sind zum Beispiel Titel des siebenfachen Krimipreisträgers Friedrich Ani und auch Romane des Autorenduos Klüpfel Kobr und Simone Buchholz auf Italienisch erschienen.

Emons und Grafit
2019 übernahm Emons den Dortmunder Grafit Verlag. Bereits zur Buchmesse 2018 in Frankfurt wurde bekannt, dass sich die ehemalige Grafit-Verlegerin Ulrike Rodi mit Hejo Emons auf die Eckpunkte eines Übernahmevertrags verständigt hatte. Seit dem 1. Januar 2019 erscheinen Grafit-Krimis unter dem Dach des Kölner Emons Verlags, wobei Grafit als eigener Verlag mit eigenem Programm fortgeführt wird.


 

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Buchsuche

Regionen

Krimi-Programm

Krimi-Reihen

·