111 Orte in Fürth und Erlangen, die man gesehen haben muss

 

Jo Seuß

111 Orte in Fürth und Erlangen, die man gesehen haben muss

Jo Seuß

111 Orte in Fürth und Erlangen, die man gesehen haben muss

Mit zahlreichen Fotografien

Broschur

13,5 x 20,5 cm

240 Seiten

ISBN 978-3-7408-0724-5

Euro 16,95 [D] , 17,50 [AT]

Hier blühen Kleeblatt und Denkmäler, dort wachsen Siemens und Universität. Hier ist Wirtschaftswundervater Ludwig Erhard geboren, dort haben die Hugenotten tiefe Spuren hinterlassen. Was die beiden kleinen mittelfränkischen Großstädte aber verbindet, ist ihr Selbstbewusstsein und ein besonderes Flair: Hier lauern Malzböden, Monster-Keller, die Hohe Mitte und Deutschlands älteste Holztribüne, dort winken Hugo, Gummi Wörner, Himbeerpalast und ein leuchtender Kraftwerksschlot. Und während dort um Pfingsten der Berch ruft, hält hier im Herbst die »Königin der Kirchweihen« Hof. Kein Wunder: Wer in Fürth und Erlangen eintaucht, könnte glatt vergessen, dass nebenan Nürnberg liegt, genauer gesagt: die Ostvorstadt.

Autorenportrait

  • Jo Seuß

    Jo Seuß, Jahrgang 1960, lernt Nürnberg seit 1967 von seinen vielen lebenswerten Seiten kennen. Der Journalist war über 30 Jahre als Redakteur für die »Nürnberger Nachrichten« tätig, seit Herbst 2020 ist er als selbstständiger Autor und Publizist tätig. Seit 2003 lebt er in Fürth, von ihm stammt auch das Buch »111 Orte in Fürth und Erlangen, die man gesehen haben muss«.

    mehr über diesen Autor

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Buchsuche

Regionen

Krimi-Programm

Krimi-Reihen

Diese Titel könnten
Ihnen auch gefallen:

  • 111 Orte am Jakobsweg, die man gesehen haben muss
  • 111 Orte in Luxemburg Land, die man gesehen haben muss
  • 111 Orte in Oslo, die man gesehen haben muss
  • 111 Orte in Moskau, die man gesehen haben muss
  • 111 Orte in Münster, die man gesehen haben muss