Günter Zint

Günter Zint

Günter Zint begann 1959 ein Volontariat bei der Deutschen Presse-Agentur (DPA). Von 1967 bis 1971 arbeitete er fest für das Magazin »Der Spiegel« und anschließend als freier Pressefotograf. Er wurde bekannt durch
seine Fotos im Hamburger Star-Club. Ende der 1960er gründete er die »St. Pauli Nachrichten«, ursprünglich eine linke Boulevardzeitung, für die auch Henryk M. Broder und Stefan Aust schrieben. Neben weiteren Aufträgen für »Stern«, »Spiegel« und »konkret« konzentrierte sich Zint immer mehr auf die ihm wichtig gewordenen Schwerpunkte Umwelt, Soziales und Kiez. Günter Zint bezeichnet sich selbst als »Gebrauchsfotograf«.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Buchsuche

Regionen

Krimi-Programm

Krimi-Reihen